Abstand nicht eingehalten?

Abstandsmessungen werden üblicherweise von Autobahnbrücken herunter durchgeführt, oder durch Hinterherfahren eines speziellen Polizeifahrzeugs (zumeist als Zivilfahrzeug getarnt). Ein zu geringer Sicherheitsabstand ist häufig die Ursache für schwere Verkehrsunfälle. 

Wenn man im Straßenverkehr den vorgeschriebenen Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht einhält, drohen ein Bußgeld, Punkte und eventuell ein Fahrverbot. Die Sanktionen für Abstandsvergehen erhöhen sich dabei, je höher die gefahrene Geschwindigkeit und je geringer der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist.

Erforderlichen Abstand von einem vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten

ABSTAND PUNKTE BUSSGELD FAHRVERBOT
bei einer Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h, Abstand weniger als      
5/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 70 Euro nein
4/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 100 Euro nein
3/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 160 Euro nein
2/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 240 Euro nein
1/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 320 Euro nein
bei einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h, Abstand weniger als      
5/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 75 Euro nein
4/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 100 Euro nein
3/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 160 Euro 1 Monat
2/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 240 Euro 2 Monate
1/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 320 Euro 3 Monate
bei einer Geschwindigkeit von mehr als 130 km/h, Abstand weniger als      
5/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 100 Euro nein
4/10 des halben Tachowertes 1 Punkt 180 Euro nein
3/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 240 Euro 1 Monat
2/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 320 Euro 2 Monate
1/10 des halben Tachowertes 2 Punkte 400 Euro 3 Monate

Wussten Sie, dass die Einspruchsfrist nur 2 Wochen beträgt?

Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten und sichern sich eine kostenfreie Erstberatung:

kostenfreie Erstberatung sichern    >


 

Verteidigungsansätze

Die Abstandsmessung erfolgt durch Auswertung eines Videobandes. Dabei erfolgt, grob gesagt, eine Ermittlung der Abstände unter Zuhilfenahme der auf der Fahrbahn angebrachten Markierungen, die ordentlich vermessen worden sein müssen (was nicht immer der Fall ist).

Die Identifizierung des Lenkers erfolgt durch eine Foto. Immer wieder kommt es vor, dass das Identifizierungsfoto nicht zum Video passt. Betroffene merken das nicht, weil Ihnen lediglich ein Foto zur Verfügung gestellt wird. 

Bei Abstandsmessungen muss immer die konkrete Verkehrssituation auf dem Videoband ausgewertet werden.Das (Fehl-) Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel ein Abbremsen des Vordermanns, muss auszuschließen sein. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer Kriterien, die eingehalten sein müssen, damit die Messung verwertbar ist.


Wussten Sie, dass die Einspruchsfrist nur 2 Wochen beträgt?

Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten und sichern sich eine kostenfreie Erstberatung:

kostenfreie Erstberatung sichern    >